Letztes Feedback

Meta





 

Diamant

Ich sitze mit dem Rücken zum Fenster, nackt, und schaue mich um. Es sieht aus wie Dresden 1945, und das ist passend, den wir haben zwar 2016 aber ich bin in dresden. Noch ist er da, aber nicht mehr lange. Er packt seine Tasche zusammen, schweigt mich an, ignoriert mich. Ich sehe ihm dabei zu und will ihn am liebsten aufhalten, mich auf ihn werfen und seine wiederworte mit einem Kuss zum Schweigen bringen.es zerreißt mir das Herz nichts tun zu können, doch ist es zu spät. Er wird gleich nach hause fahren und mich in einer fremden Stadt 300 km von zu hause entfernt ohne Geld zurücklassen. Ich weiß nicht ob und wie ich nach hause komme und es ist ihm auch egal. Dabei sollte es unser erster gemeinsamer Urlaub werden, mein erster Urlaub seit 15 Jahren. Doch machte ich einen Fehler. Ich schlug vor gemeinsam einen swingerclub zu besuchen.wir sind beide erfahrene swinger, doch waren wir noch nie gemeinsam in einem club. Es sollte unser erstes mal werden, und wie oft hat man mit 30jahren sein "erstes" mal? Ich War nervös, hatte Angst und war aufgeregt. Doch was passieren würde konnte ich mir Nichteinmal in meinen schlimmsten träumen vorstellen.wo war das scheiß Ding? Nicht einmal der taxi Fahrer fand den club, daher setzte er uns einfach in der genannten Straße ab. Er äußerte das er so etwas schon geahnt hatte das ich durch die Blume gesagt nicht on der lage wäre so etwas zu organisieren. Nach einiger Sucher zu Fuß fanden wir den club jedoch. Uns wurde die tür von einer zwar korpulenten Dame geöffnet, die jedoch den Eindruck machte, die Lebensfreude mit dem schöpflöffel gegessen zu haben. Wir waren beide noch niemals in einem club in dem wir uns schon im Flur wie Zuhause fühlten. Wir sahen uns um, tranken etwas und gingen zum Buffet. Wir unterhielten uns mit den Gästen, tranken ein Glas Sekt, hatten spass.wir gingen ins Kino. Vor uns sass ein Pärchen die sich sanft streichelte, küssten. Er flüsterte mir ins Ohr ob die beiden nicht geil wären und begann meine Brust zu streicheln.ich betrachtete die beiden, ja, sie waren attraktiv, das konnte man nicht leugnen. Doch war ich nicht zum ersten mal in meinem leben mit meinem festen Partner im Club? Deshalb machte ich mir zuerst keine Gedanken drüber. Doch als wir im Pool saßen kam die Wendung. Mein Herz saß auf dem Rand des Pools und ich drinnen zwischen seinen Beinen. Ich genommen das Wasser und die Wärme, legte meinen Kopf in seinen Schoß. Bemerkte das sich langsam,angenehm aber auch drängen, etwas an meinem Hinterkopf wuchs. Ich drehte mich also um und begann mit dezenten französischübungen. Plötzlich war eine Hand an meinen Beinen, streichelte mich. Ich sah mich vorsichtig um und sah den Typen aus dem Kino, seine schnecke saß auf der anderen Seite. Ich War mir unsicher, aber wusste ich doch das mein Herz es ausschweifende als ich mochte.wir gingen auf die matte und ich erfüllte ihm eine seiner Phantasien. Ich stand darauf, doch hatte er es noch nie gesehen.ich ging zwischen ihre beine, senkte meine Lippen auf ihre perle, spürte das piercing, ihr kostbarstes, schob langsam meine Finger an ihren g Punkt. Irgendwann spürte ich etwas weiches an meiner Wange. Diesen Duft kannte ich jedoch, mein Herz lag neben mir und wollte mitmachen, ich hatte das Gefühl das es ihn verdammt heiß gemacht hatte und so überließ ich ihm das "Feld". Ich zog mich zurück, gönnte im seine phantasie, hatte Petting mir ihrem freund. Aber ich konnte mich nicht restlos entspannen. Stets hatte ich mein rechtes Auge auf ihm gerichtet. Es War für mich sehr schwer, es War schon fast ein Alptraum. Natürlich war es angenehm, doch kam ich nicht zur ruhe da ich angst hatte eventuell zu weit zu gehen. Also schaltete ich auf Kino Programm, ich stöhnte, seufzte und wand mich wie in einem high class porno, doch spürte och fast nichts da ich zu abgelenkt war, zu viel Angst hatte.plötzlich sprang er auf, verließ den Raum. Ich sagte sorry ich muss weiter, sprang ebenfalls auf und ging hinterher.wollte wissen was los ist. Es War zu viel, ich bekam zwar mit das ein anderer Kerl hereinkam, aber durch die Dunkelheit und meine ablenkung bekam ich nicht mit das es insgesamt 4 Kerle waren die sich zu uns geselten. Ich War dermaßen auf mein Herz fixiert das ich es nicht mitbekam....wir gingen zurück in den raucherraum und dort begann mein Unglück. Wir begegneten einem anderem paar. Beide attraktiv, aufgeschlossen, in unserem Alter. Mir Viel schon anfangs auf das er Hummeln im arsch hatte. Doch dachte ich mir anfangs nichts dabei.er verschwand ständig aus dem raucherraum, doch seine Freundin blieb bei uns. Mir fiel auf das sie ohne Punkt und Komma redete, von einem Thema zum anderen sprang, im Sekundentakt schiefe, sich die Nase wischte, urplötzlich für eine halbe Sekunde zu schielen begann und vieles mehr.ich war nie ein Kind von tTraurigkeit, hatte viel probiert, doch entschloss ich mich dem chemischen Monster die Freundschaft zu kündigen da mir meine liebe wichtiger war und mein Herz eine abgrundtief Abscheu davor hatte.deshalb war ich entsetzt als mir klar wurde als die beiden mehr Koks intus hatten als ein mexikanisches groskartell!ich versuchte ihn eine dreiviertel Stunde lang ihn auf mich aufmerksam zu machen um es ihm zu erzählen, doch sah er nicht einmal in meine Richtung, egal wie fest ich ihn in den Oberschenkel kniff.ich gab auf, ging an die bar, unterhielt mich mit der Freundin des DJ'S und wartete ab. Voller Angst, ich lächelte und sah die ganze zeit über zum Fenster des raucherraum, bereit jederzeit hinüberzustürmen um zu verhindern falls es nötig sein sollte. Ich lächelte obwohl ich tausend Tode starb. Ich schwor einen solchen dreck nie wieder anzufassen und musste zusehen wie er 2 grosdealern auf den Leim ging. Wir beide hatten eine menge Phantasien, und einige davon hätten sich dank der Ausstattung des Clubs umsetzen lassen. Ich wollte meinem Herz die nacht seiner Nächte bescheren, eine Nacht an die er sich selbst in 50 Jahren noch lächelnd in seinem Lehnstuhl sitzen erinnern würde...doch was passierte? Die Dämonen von denen ich mich durch ihn frohen Herzens verabschiedet hatte....Sie lockten nun ihn...

27.3.16 14:41

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen